Alleskönner Capes

, , Kommentar schreiben

Was ist das eine Kleidungsstück, das uns im Herbst und Winter ein sofortiges Style-Upgrade verleiht, das unser Outfit einfach komplettiert?
Richtig, das Cape!

Ein gutes Cape ist im Herbst unverzichtbar, wenn man auf ein edles Äußeres Wert legt. Einfach eine schlichte Hose und ein schwarzes Shirt anziehen, das Lieblings-Cape aus weicher Kaschmirwolle übergeworfen und schon ist man bereit für die verschiedensten Anlässe.

Die schönsten Capes und auch ihre Verwandten, den Poncho, haben wir euch deshalb mal zusammen gestellt. Dabei sind verschiedene Styles und Preisklassen, es ist also für jede was dabei.

1. Das klassische Cape

cape klassischDer Klassiker schlechthin unter den Capes stammt wohl von Burberry. Das beige Burberry Cape mit Fellkragen ist wunderschön und klassisch, mit über 2.000€ aber auch ein ganz schönes Investment-Pice. Alternativen zum echten Burberry Cape findet ihr weiter unten.
Das Tagliatore Cape in traditionellem Dunkelblau ist ebenfalls klassisch und kann sehr edel kombiniert werden.

2. Das Cape mit Ethnomuster

ralph lauren capeSeit ein paar Jahren sehr beliebt sind auch Capes und Ponchos mit Ethnomustern. Die hippen Überwürfe geben dem Cape-Klassiker ein urbanes Update und uns den Instant-Coolness Faktor.
Links ein locker fallendes Cape von Polo Ralph Lauren in Naturtönen und rechts ein Sara Martignoni Cape mit grau-weißem Muster.

3. Das Wende-Cape

das cape mädchen wendecapeBesonders praktisch sind natürlich Wende-Capes, denn sie beinhalten zwei Looks in einem Kleidungsstück.
Das blaue Cape von Das Cape Mädchen hat süße Fransen am Saum und gibt einen tollen Alltagslook.
Das edle Burberry Wendecape aus Merinowolle besticht durch die verschiedenen Seiten, eine in Schwarz uni und eine im klassischen karierten Look.

4. Der Strick-Poncho

Iris von Arnim PonchoJetzt wird’s richtig kuschlig! Strick-Ponchos sind das ultimativ-wärmende Cozy Piece.
Der graue Strickponcho von Repeat ist aus Kaschmir, kalte Tage sind damit vergessen.
Kaschmir-Queen Iris von Arnim hat den beigen Kaschmir-Poncho designt, das ist wirklich die Königsklasse der Strickware.

Was ist der Unterschied zwischen einem Cape und einem Poncho?

Diese Frage treibt viele Fashionistas um und wir haben hier die Antwort: Ein Poncho ist ein geschlossenes Oberteil, welches über den Kopf gezogen wird. Ein Cape war Ursprünglich eine Jacke mit Schlitzen für die Arme, heute handelt es sich aber auch oft um Überwürfe, die eher einem großen Schal ähneln. Ein Cape ist also vorne geöffnet, bzw. kann vorn geöffnet werden, falls es mit Knöpfen verschlossen ist. Ein Poncho hingegen ist ein durchgehendes, geschlossenes Stück, weswegen es nicht umgelegt, sondern über den Kopf gestülpt wird. Wir hoffen, es konnten alle Unklarheiten beseitigt werden 🙂

Mehr Capes und Ponchos

 

Ihr Kommentar

(*) Pflichtfeld, Ihre Emailadresse wird nicht veröffentlicht