Patches – Wenn Mode Spaß macht

, , Kommentar schreiben

Wer von euch ist aus den 80/90ern und hat damals schon eine coole gepatchte Jeansjacke besessen? Früher wurden die Patches nicht nur benutzt, um ein Kleidungsstück individuell zu gestalten. Vielmehr wurden sie eingesetzt, um unsere Lieblingsteile vor der Mülltonne zu retten. Wir sind deswegen ganz aus dem Häuschen, weil der lustige Trend dieses Jahr sein Revival feiert!
Ob auf Jeans, Wolle oder Leder – die Patches werden auf jedes Material angebracht und verwandeln unsere Lieblingsteile zu einem echten Hingucker!

Statement Tasche von Anya Hindmarch

Alle Augen auf mich

Ein absolutes Must Have kommt von der Designerin Anya Hindmarch. Die Tasche ist mit den ikonisch bunten Aufklebern – welche von der Modemetropole London in den 80er Jahre inspiriert wurden – ohne Zweifel das It-Piece unter den gepatchten Taschen. Besonders hinreißend sind auch ihre Umhängetaschen von der Eyes Right Kollektion, die mit den charakteristischen Augen-Applikation hervorstechen. Bei der Kollektion bekommt das Wort Eye-Catcher eine wortwörtliche Bedeutung.

patched denim

Patched Denim

Für diejenigen unter uns, die sich nostalgisch die 80er Jahre zurückwünschen, gibt es coole Jeans mit Patches. Auch hier scheint die Auswahl grenzenlos zu sein. Von Jacken über Röcke bis hin zu Schuhe, Patches on Denim ist schwer angesagt!
Wir finden, dass dieser Minirock von Marc Jacobs zum Verlieben schön ist. Neben den spaßigen Stickers wurde der Rock mit Kristallen, Pailletten und Kunstperlen verziert. Besonders der Mickey Mouse Aufkleber auf der Rückseite hat es uns angetan. Um die Aufmerksamkeit nicht von dem Rock zu abzuwenden, empfehlen wir ihn mit schlichtem weißem T- oder Polo-Shirt und nudefarbenen Wedges zu kombinieren.

Wer seine Kleidung lieber selber individuell gestalten möchte, kann auch die Badges separat kaufen und diese auf sein Kleidungsstück beliebig anbringen 🙂

 

Ihr Kommentar

(*) Pflichtfeld, Ihre Emailadresse wird nicht veröffentlicht