Unser MBFWB 2015 Recap

, , 4 Kommentare

Letzte Woche war es mal wieder soweit – auf der Fashionweek in Berlin präsentierten zahlreiche Designer ihre Spring / Summer 2016 Kollektionen und ein Teil unseres FASHIONHYPE.com-Teams war mittendrin. Insgesamt haben wir sechs Shows und zahlreiche Events besucht, tolle Leute kennengelernt und ein paar spannende Tage im Berliner Modezirkus erlebt. Unsere Highlights der MBFWB 2015 wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten!

Start in die Fashionweek mit Marcel Ostertags „Desert“- Collection

Richtig los ging es für uns am Dienstag Abend mit der Marcel Ostertag Show. Immer mehr Designer zeigten dieses Jahr „Off Site“, also nicht im bekannten Zelt am Brandenburger Tor sondern in Locations mit dem gewissen Etwas. Der Münchner Designer präsentierte seine Kollektion unter dem Titel „Desert“ im traditionsreichen Admiralspalast und lud danach noch zur After-Party.

Nach einem kurzen Film zur Entstehung des Lookbooks schickte Ostertag seine Models über den Catwalk. Vorab getätigte Vermutungen inwiefern der Designer die Wüstenthematik aufgreifen würde, bestätigten sich. Lange Kaftane, Röcke und Jacken aus fließenden Stoffen mit Wüstenprint machten den Anfang. Darauf folgten Ensembles aus pinker Seide und glänzen Metallic-Stoffen als Gegensatz und absolute Eyecatcher. Abgerundet wurde die Kollektion durch Entwürfe in dunklen Blautönen. Die Aftershow-Party fand im Innenhof des Admiralspalast statt und bot die perfekte Kulisse, um die Show bei ein paar sommerlichen Drinks noch mal Revue passieren zu lassen. Die Hitzewelle hatte Berlin zum Glück nicht mehr so im Griff wie noch am Wochenende zuvor, leider entlud sich wenig später ein starkes Gewitter über der Stadt, so dass nicht nur die Ostertag Party sondern auch zahlreiche andere Modeevents, die in tollen Open-Air-Locations wie dem Chalet oder dem Haubentaucher stattfanden, etwas kürzer ausfielen.

Großes Tennis mit Hien Le und ein Abend am Pool

Am Mittwoch ging der Fashionweek Marathon dann so richtig los, daher war das frühe Ende am Abend zuvor vielleicht gar nicht so schlecht. Morgens wartete im Kronprinzenpalais mit der Hien Le Show das erste MBFWB-Highlight auf uns. Vor der Show hatten wir die Chance das eigens für die Kollektion entwickelte Parfüm des Berliner Designers zu testen. In Kooperation mit Verdúu hatte Hien Le mit einem der führenden Parfumeure, Mark Buxton, ein Unisex-Parfum kreiert, das wir als frisch und gleichzeitig holzig beschreiben würden. Austesten lohnt sich!

In schönster Kulisse mit zahlreichen Berliner Bloggern und Journalisten in der Frontrow zeigte der Designer seine Entwürfe für Frauen sowie Männer und verzichtete natürlich nicht auf einen seiner Favoriten – Bomberjacken. Kombiniert mit Culottes, Shorts und Plisseeröcken in Pastelltönen, Weiß und wunderschönem Petrol setzte er das „Matchpoint“-Motto perfekt um. Genauer Hingucken beim Make-Up lohnte sich übrigens auch, denn auf den Augenlidern der Models waren Stoffreste der Kollektion zu sehen! Das Mixtape zur Show machte noch mehr gute Laune – die Djane I am King Kong hatte Musik von 50 Cent und Kendrick Lamar zusammengestellt und rundete den lässigen Sporty-Chic der Hien Le Spring/Summer 16 Kollektion perfekt ab. Zum Final Walk gab es dann „Shake it Off“ von Taylor Swift. Bewegte Bilder findet ihr auf Instagram.

 

Nach einem kurzen Stop im Hotel The Stue nahe des Tiergartens, das sich dank wunderschönem Interior direkt zu einem unserer Lieblingshotels in Berlin entwickelt hat, ging es dann weiter zur HolyGhost-Show und After-Party. Für ihre Show hatten sich die Designerinnen Jelena Hofmann and Sedina Halilovic mit dem „Haubentaucher“ einen der momentanen Hot-Spots in Berlin ausgesucht. An heißen Tagen lädt der Pool unweit der Warschauer Straße zum Abkühlen ein, abends erwarten die Gäste Lounge-Atmosphäre und wechselnde Djs. Perfektes Urlaubsfeeling für die Kollektion, denn auch hier sahen wir Kleider aus fließenden Stoffen und Overalls, für die das Label so bekannt ist. Weiß- und Türkistöne gepaart mit Ethno-Prints brachten Sommerstimmung in das leider mittlerweile etwas kühle und windige Berlin. In schöner Lounge-Atmosphäre verbrachten wir den Rest des Abends auf der After-Party der Show.

Nobi Talais erste Kollektion im Kronprinzenpalais

Der vorletzte Tag der Fashionweek verlief wieder recht entspannt. Direkt morgens stand die Präsentation der Berliner Designerin Nobieh Talaei im Kronprinzenpalais auf unserem Plan. Die Spring/Summer 2016 Kollektion ist das offizielle Debüt ihres Labels Nobi Talai und wurde während der Fashionweek einzeln und im Rahmen der Sammelausstellung des Berliner Modesalons, zusammen mit etablierten Labels wie Malaika Raiss und Lala Berlin, präsentiert. Im Gegensatz zum Tag zuvor war Sand im Raum aufgeschüttet worden, wo Models nun auf Podesten die Entwürfe der Designerin mit iranischen Wurzeln präsentierten. Inspiriert von persischen Nomaden, gepaart mit puristischen Linien, dominierten mit Weiß und Ecru helle Farben und Kleider im Tunika-Look.

Marina Hoermanseder: Unser Highlight zum Abschluss der Fashionweek

Der letzte Tag der MBFWB war gleichzeitig auch der ereignisreichste für das Fashionhype-Team. Zuerst empfing uns morgens die Dorothee Schumacher Show im ME Collectors Room in Berlin-Mitte. Unter dem Motto „It’s hot in paradise“ warteten zahlreiche deutsche Promis und Bloggerinnen wie die Mädels von This is Jane Wayne oder die Dänin Pernille Teisbaek auf die neue Kollektion der Mannheimer Designerin. Die Off-Shoulder-Kleider aus Materialien wie Leinen und Baumwolle waren definitiv eines der Highlights der Show, bei der Farben wie Off-White und Blau dominierten. Im Hintergrund lief, dem Motto folgend, leichtes Vogelgezwitscher passend zur floralen Dschungeldeko am Anfang des Catwalks.

Leider mussten wir direkt nach der Show weiter, denn die Österreicherin Marina Hoermanseder hatte zur Show im Kronprinzenpalais geladen. Die Location war mittlerweile definitiv zu einem unserer Fashionweek Lieblingsorte avanciert. Umso mehr freuten wir uns, dass die Show im Garten des Palais stattfinden sollte. Leider spielte das Wetter nur bedingt mit, ein Regenguss blieb uns zum Glück, wie auch am Abend zuvor dem Dinner von Lala Berlin in der gleichen Location, erspart. Als eine der Nachwuchsdesigner der Berliner Fashionweek gefördert bewies die Designerin auch dies Mal ihr Gespür für Weiblichkeit und das gewisse Etwas. Zusammen mit den deutschen Topmodels Eva Padberg und Franziska Knuppe und zahlreichen deutschen Bloggern waren wir von Anfang bis Ende begeistert von den traumhaften Entwürfen. Die Designerin zeigte mit Liebe zu Materialien und Strukturen Entwürfe aus Leder, die sich immer wieder mit fließenden Seidenstoffen und 3D-Prints abwechselten. Inspiriert von der ungarisch-österreichischen Trachtenmode, kombiniert mit der Blütenpracht des Frühlings, gelang ihr eine absolut stimmige Kollektion. Die Models wirkten in Grasgrün und Pastelltönen feminin, leicht und dennoch kein Stück verkleidet. Hingucken lohnte sich auch hier beim traumhaften floralen Kopfschmuck. Ein weiteres Highlight für uns übrigens – am Ende herzte die Designerin nicht nur lange ihre stolzen Eltern sondern holte noch ihr gesamtes Team auf die Bühne. Herrlich sympathisch!

Eindrücke von der Premium und ein Besuch im Fashion Blogger Cafè zum Abschluss

Wir wollten nach der Show noch unbedingt der PREMIUM Messe einen Besuch abstatten, um ein paar neue Kollektionsteile unserer Labels zu begutachten. Ein kurzer Besuch ist es keinesfalls geworden, denn die PREMIUM begrüßte einen mit mehr als 9 Hallen voller Modeaussteller. Wir schauten unter anderem bei den Ständen von Marken wie Pretty Ballerinas, ASH und Lua vorbei und können schon mal versprechen, dass sich die Labels auch für die Saison S/S 16 viele schöne Entwürfe haben einfallen lassen.

Eigentlich wollten wir noch viel länger an unserer Wunschliste für die nächste Saison arbeiten, aber es wartete ein letztes Event für den Tag auf uns. Das insgesamt 10. Fashion Blogger Cafè hatte in die Kunztschule geladen – zum Networking, zu tollen Workshops und leckeren Drinks. Auch wenn wir schon etwas spät dran waren, hatten wir genug Zeit uns tolle Cocktails zaubern zu lassen und die anderen tollen Angebote auszuprobieren. Ob Blumenkranz flechten oder Fotos mit Glitzerkanonen, das Team vom FBC hatte an alle beliebten Blogger-Gadgets gedacht.

Die Berliner Fashionweek haben wir dann übrigens abends auf der After-Party von Marina Hoermanseder ausklingen lassen. Zur Musik von B.O.X.E.R., der Band um den Dandy Diary Blogger Carl Jakob Haupt, und leckeren Champagner-Kreationen mit Earl Grey oder Grapefruit hatten wir noch mal Zeit alle bekannten Fashionweek Gesichter zu sehen und die Woche Revue passieren zu lassen. Danke MBFWB für eine spannende und inspirierende Woche, die uns zahlreiche Highlights und viele neue Eindrücke geliefert hat.

Wir freuen uns schon auf die nächste Saison!

 

4 Responses

Ihr Kommentar

(*) Pflichtfeld, Ihre Emailadresse wird nicht veröffentlicht