Glamorous Days & Nights

Glamour und Glanz: die Vierziger Jahre sind in Sachen Eleganz ein Jahrzehnt, dass auch noch heute mit seiner Mode überzeugen kann.

Diese Saison ist eine Zeitreise sondergleichen. Selten bediente sich die Modewelt so sehr der Stilelemente vergangener Jahrzehnte. Besonders die weiblichen Schnitte und Muster haben es den Kreativen angetan. So auch bei diesem Trend-Look: Die 40er Jahre feiern ein großartiges Comeback auf den weltweiten Laufstegen. Züchtige und dennoch wunderbar weibliche Schnitte, gepaart mit der richtigen Portion Glanz und Glamour machen aus jeder Frau eine Hollywood-Diva. Vorbild: Marlene Dietrich, die wie kaum eine andere die elegante und ausdrucksstarke Frau verkörpert, die einen ultraweiblichen Charakter besaß, sich aber die Freiheit herausnahm, in Hosen ihre Frau zu stehen. Glänzender Stoff, weite Ärmel, schmaler Gürtel und Schulterklappen aus Pelz. In Kombination mit weichfallenden Hosen mit hoher Taille ein durch und durch überzeugendes Ensemble.
Der Forties-Look liebt Töne wie Camel, Grün oder Braun, aber auch Dunkelblau, Purpur und Dauerbrenner wie Schwarz und Weiß. Und worauf man in den Vierzigern großen Wert legte, ist heute wieder modern und angesagt: zierliche Prints und Details wie Pelz und Spitze sind gern gesehene Extras. Erlesene Stoffe wie Kaschmir und Seide treffen auf Organza. Verpönt hingegen ist alles Synthetische.
Bei Miu Miu sah man auf den Laufstegen rechteckige Schnitte mit weiten Schulterpartien und knieumspielenden Längen. Passend zu diesem Glam-Makeup gab es Pelzbesatz am Mantel und unten schmal zulaufenden Ärmel in Kombination mit einer weißen, eher maskulin gearbeiteten Bluse. Und auch das Label Burberry Prorsum zeigte den Vierziger Jahre Chic und wagte sich an eine Neuinterpretation des klassischen beigen Trenchcoat: breite Gürtel, gesäumte Ränder und pelzbesetzte Schultern. Die Mäntel enden kurz über dem Knie, früher, um Stoff zu sparen, heute, weil es ziemlich klasse aussieht. (lb)